Bürgerblock Rohrdorf e.V.

in Rohrdorf bei Rosenheim / Oberbayern

Home
Wir über uns
Aktuelle Presse
Aus dem Gemeinderat
Veranstaltungen
Kommunalwahl
Archiv
Spenden
Kontakt

 
 
Beantragt
am
BR - Anträge im Gemeinderat ab März 2009 
(Sonst siehe bitte unter Archiv bis März 2009!)
22.Nov.2015 betr.: Für alle Achenmühler soll die Dorfmitte schöner werden

Die Planungssichtweise einiger weniger Achenmühler Schützen und die des Bgm. Praxl wurde dank des gewonnenen Bürgerentscheids ad acta gelegt. Jetzt haben alle Achenmühler die Gelegenheit, ihre Vorschläge zur besseren Dorfplatzgestaltung mit einzubringen. Das Wort „Gestaltung“ hat jetzt eine größere Bedeutung, da das riesengroße (ca. 35m x 10m) Schützenheim – etwa eine Länge von 6 Reihenhäusern – und der notwendige Flächenverbrauch des Zufahrtweges zum Dorfhaus außer einer kleinen Wiese wenig Gestaltungsmöglichkeit zugelassen hätte.

Um dem einstimmigen Beschluss vom 21.05.2015 zur Neugestaltung des Dorfplatzes in Achenmühle – veranschlagt in Höhe von 0,5 Mio. € - mehr Nachdruck zu verleihen, stellen wir zur nächsten Gemeinderatssitzung folgenden Antrag:

Sehr geehrter Herr Bürgermeister,
sehr geehrte Damen und Herren des Gemeinderates,

für die Umgestaltung des Dorfplatzes Achenmühle, ohne ein Gebäude, beschließt der Gemeinderat einen beschränkten Architektenwettbewerb auszurichten. Unter anderem schlagen wir folgende Landschaftsarchitekten - Architekten für den Wettbewerb vor:
          
Schelle Rupert, Hirnsberg       Stiegler Armin, Rosenheim         Krieger Peter, Törwang

Weitere Architekten–Landschaftsarchitekten auf Vorschlag der Verwaltung. Die eingereichten Vorschläge werden zeitnah den Gemeindebürgern vorgestellt.
Mit freundlichem Gruß         Karl Blum   1. BR-Vorsitzende Martin Fischbacher

23.Okt.2014 betr.: Planfeststellungsverfahren für den sechsstreifigen Ausbau (6+2) der Autobahn A8 zwischen Rosenheim und Achenmühle

Unsere sieben Anträge an den 1. Bürgermeister C. Praxl und an den Gemeinderat

Der BR war sehr erfolgreich!
Von unseren Anträgen sind 6 Anträge angenommen worden.

11.Okt.2014 betr.: Einberufung einer eigenen Bürgerversammlung zum Planfeststellungsverfahren zum Ausbau der Autobahn A8 in unserer 
              Gemeinde.
Abstimmungsergebnis: Ja-Stimmen 9, Nein-Stimmen 9  (Durch Stimmengleichheit ist unser Antrag abgelehnt.)
05.Juni 2014   betr.: Grüngutcontainer für Lauterbach

Auf vielfachen Wunsch der Bürger aus Lauterbach beantragen wir hiermit erstmal in der Zeit von Mai bis Oktober einen Grüngutcontainer im Ortsteil Lauterbach aufzustellen.
Alternativ einen Landwirt zu beauftragen der ca. zweimal die Woche einen Ladewagen gegen eine Aufwandsentschädigung zur Verfügung stellt. Eine solche Einrichtung kommt auch unseren Bürgern aus den Ortsteilen wie Höhenmoos, Immelberg oder Achenmühle zu gute.

04.Dez.2013 Aufgrund der anhaltenden Probleme mit der Trinkwasserversorgung und der dadurch immer wieder nötigen Chlorung des 
    Wassers für die Thansauer Haushalte und Bürger stellen wir folgenden Antrag:

Bei der nächsten Wasserabrechnung erhalten alle Thansauer Privathaushalte einen Nachlass von mindestens 25% auf den Rechnungsbetrag.
Begründung:

Viele Bürger, vor allem Familien mit Kindern, wollen dieses gechlorte Wasser nicht trinken und kaufen sich deshalb Mineralwasser, und das schon wochenlang mehrmals im Jahr. Damit haben sie eine höhere finanzielle Belastung als die Rohrdorfer Bürger in den anderen Ortsteilen.
Der Nachlass soll deshalb eine kleine Entschädigung sein.

06.Febr.2013   betr.: Gewünschtes Gewerbegebiet von Neubeuren an der Ortsgrenze von Rohrdorf

Der Gemeinderat wird mit allen zur Verfügung stehenden Mitteln versuchen das von Neubeuern gewünschte Gewerbegebiet an der Ortsgrenze zu Rohrdorf zu verhindern. Nötigenfalls auch unter Ausschöpfung sämtlicher rechtlicher Möglichkeiten.

12.April 2012   betr.: Ausweisung einer 30km/h-Zone für die Ortsmitte von Rohrdorf

Da die Verkehrssituation in der Dorfmitte von Rohrdorf immer unübersichtlicher und gefährlicher wird, gerade auch für unsere Kinder und Senioren, beantragen wir für die Ortsmitte beginnend von der Kirche bis etwa zum Gasthaus zur Post eine 30km/h-Zone einzurichten.

04.April 2012   betr.: Durchstich durch die Autobahnunterführung Rohrdorf A8 zur Sicherheit für Fußgänger und Radfahrer 

Aufgrund der seit Jahren bestehenden Gefahren und schwerwiegenden Mängel im Bereich der Straßensicherheit, vor allem für Fußgänger und Radfahrer, beantragen wir hiermit den Bau eines gesicherten Geh- und Radweges durch die Autobahn A8 in Rohrdorf  zum alten Sportplatz.
Der Radweg von Rohrdorf nach Thansau muss - mit einem Durchstich unter der Autobahn - endlich vollendet werden. Der nunmehr 25-jährige Verweis auf den Ausbau kann nicht mehr akzeptiert werden.
Bei einer Verweigerung von den Verantwortlichen soll die Verwaltung beauftragt werden, unverzüglich Klage beim zuständigen Verwaltungsgericht einzureichen.
Sollten unsere Gemeinde für die Baumaßnahme Kosten entstehen, nehmen wir als Deckungsvorschlag 200.000,-€ aus allgemeinen Steuermitteln. 

15.Febr.2012   betr.: 120km/h-Tempolimit auf der A8 im Gemeindebereich Rohrdorf

Herr Josef Fortner aus Achenmühle kämpfte seit Jahren für eine dauerhafte Geschwindigkeitsbegrenzung von 120 km/h auf der A8 für beide Fahrtrichtungen im Gemeindebereich Rohrdorf. In mehreren Versammlungen informierte er die Bürger und warb unermüdlich um Unterschriften zur Unterstützung seiner Forderung. Lärmschutz, Gesundheitsschutz und verbesserter Verkehrsfluss waren seine Begründungen. Im Februar 2012 stellte er einen Bürgerantrag an die Gemeinde mit einer Unterschriftenliste. Damit gab Herr Fortner den Anstoß zu der jetzigen Regelung von 120 km/h. 

19.Jan. 2012   betr.: Gegen die geplanten CSU-Veranstaltungen in unseren bestehenden Dorfhäusern die die Gemeinde finanziert haben!

Wie seit Bestehen unserer Dorfhäuser in Achenmühle und Lauterbach vereinbart und praktiziert, dürfen auch weiterhin ohne Ausnahme keine parteipolitischen Veranstaltungen in unseren gemeindefinanzierten Dorfhäusern abgehalten werden. 

05.Mai 2011
  betr.: Energieeinsparung

Unter dem Eindruck der schrecklichen Ergebnisse in Japan bin ich der Meinung, dass wir alle gefordert sind, unseren Beitrag zu einer Energiewende zu leisten. Ein erster und unumstrittener Weg ist die Energieeinsparung.
Ich beantrage daher, dass die Gemeinde Rohrdorf

   1. Möglichkeiten der Energieeinsparung im öffentlichen Bereich (Gebäude z.B. Gemeindeamt; Straßenbeleuchtung  etc.)
       untersucht und geeignete Maßnahmen durchführt.
   2. Über den verstärkten Einsatz bzw. Ausbau von erneuerbaren Energien nachdenkt und geeignete Maßnahmen
      durchführt oder fördert.

Wenn wir diese Aufgaben angehen, entlasten wir einerseits den gemeindlichen Haushalt, denn steigende Energiekosten schlagen immer mehr zu Buche.
Außerdem sind wir es unserer Umwelt und nachkommenden Generationen schuldig, uns nach Möglichkeiten um den Erhalt der Schöpfung zu bemühen.

Viele Gemeinden sind auf diesem Weg schon ein großes Stück vorangegangen. Ich hoffe, dass 1. Bgm. Praxl und der Gemeinderat mein Anliegen unterstützt und dass sie sich zur Aufgabe macht - gerade in einer Gemeinde wie Rohrdorf, die durch Gewerbe und Verkehr stark belastet ist - vermehrt auch ökologische Projekte zu verwirklichen. 

25.Febr.2010   betr.: Neuer Flächennutzungsplan

Hiermit beantragen wir, dass alle Aufwertungen (Umwidmungen) von Grünflächen (bisheriges Grünland oder landwirtschaftliches Gebiet) zu Bauland im zu schließenden Flächennutzungsplan nur dann planerisch umgesetzt werden, wenn die derzeitigen Besitzer oder deren Nachfolger zur Abgabe von Bauland für Einheimische nach dem bisher praktizierten Modell der Gemeinde Rohrdorf bereit sind.
 

02.Sept.2009   betr.: "Supermarkt in Thansau"

Für die Gemeinderatssitzung am 24.09.2009 möchten wir als Tagesordnungspunkt "Supermarkt in Thansau" Gebietsleiter für Expansion Herrn Thomas Bittmann von der Firma Netto Marken-Discount zu einer Stellungsnahme einladen.
Wir bitten diesen Punkt in der Tagesordnung aufzunehmen. 

Seitenanfang
Impressum  I  Kontakt  I Haftungsausschluss  I